Logo money-net.ch

Verizon Comm Rg

(56.99 | -1.01 | -1.74% | 16:15:07)

Courtagenrechner

Berechnen

Aktuelle Daten

Vortag 58.00   Datum 25.06.2019
Eröffnung 58.15   Zeit 09:30:10
Letzter 56.99   Zeit 16:15:07
Vol. Letzter ---   Volumen ---
+/- -1.01   +/-% -1.74%
Geld 56.99   Brief 57.01
Geld Vol 5'900   Brief Vol 1'100
Hoch 58.22   Tief 56.92
Bezahlte Kurse ›

Fundamentale Daten

Dividende 0.6025
Dividende ex Datum 09.04.2019
Rendite 4.23%
Nominalwert 0.1
Anzahl Aktien 4'135'706'646
Marktkapital in Mio. 235'693.92
Umsatz Vormonat 3'503'005'247

Aktuelle News

  • 11.06.2019 Studie: Technologieriesen dominieren Gewinnranking

    Studie: Technologieriesen dominieren Gewinnranking

    11.06.2019| 09:07:36

    FRANKFURT (awp international) - Apple und Co. sind einer Studie zufolge die gewinnstärksten börsennotierten Unternehmen der Welt. Die Technologieriesen führen in einer Analyse des Beratungsunternehmens EY das Ranking der umsatzstärksten 1000 Top-Konzerne an. Spitzenreiter war im vergangenen Jahr der iPhone-Hersteller Apple mit umgerechnet 60 Milliarden Euro operativem Gewinn (Ebit). Platz zwei belegte der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung mit gut 45 Milliarden Euro, gefolgt vom Softwarekonzern Microsoft (knapp 30 Mrd).

    Insgesamt hatten sieben der Top-Ten ihren Sitz in den USA, darunter auch die Google -Mutter Alphabet , der Telekommunikationskonzern AT&T , Facebook , Intel und der Mobilfunkanbieter Verizon Communications. Das gewinnstärkste europäische Unternehmen war der Ölkonzern Royal Dutch Shell auf Rang vier (rund 27 Mrd). Volkswagen kam als stärkster deutscher Konzern mit knapp 14 Milliarden Euro auf Platz 25.

    "Die Top-US-Konzerne sind derzeit in vielen Branchen das Mass der Dinge. Sie profitieren vom grossen und prosperierenden Heimatmarkt und von der hervorragenden Entwicklung der US-Technologie-Konzerne", erläuterte Alexander Kron, Mitglied der EY-Geschäftsführung.

    Den Angaben zufolge zählten 299 Firmen aus den USA zu den 1000 umsatzstärksten börsennotierten Unternehmen weltweit. Aus Japan schafften es 146 Firmen auf die Liste, China folgte mit 79 Konzernen. Aus Grossbritannien und Frankreich kamen jeweils 45 Firmen und aus Deutschland 44./mar/DP/mis

    Drucken
  • 20.05.2019 FCC-Chef empfielt Genehmigung der Fusion von T-Mo...

    FCC-Chef empfielt Genehmigung der Fusion von T-Mobile und Sprint

    20.05.2019| 15:13:01

    BELLEVUE (awp international) - Die Telekom-Tochter T-Mobile US und ihr US-Konkurrent Sprint kommen bei ihrer geplanten Fusion ein Stück voran. Der Chef der zuständigen US-Regulierungsbehörde FCC, Ajit Pai, erklärte in einer Stellungnahme am Montag, er werde seiner Behörde empfehlen, den Zusammenschluss zu genehmigen. Die beiden Parteien hätten signifikante Zugeständnisse gemacht, so Pai. Er glaube, die Transaktion sei im öffentlichen Interesse. Neben der FCC prüft derzeit auch das US-Justizministerium die Fusion.

    Telekom-Aktien kletterten am Montagnachmittag mit plus 1,2 Prozent auf ihr Tageshoch. Im vorbörslichen US-Handel sprangen die Papiere der Tochter T-Mobile US um 5 Prozent und Sprint gar um 25 Prozent an. So boten die Unternehmen den Angaben zufolge neben Verkäufen auch den Aufbau eines 5G-Netzes sowie 5G-Dienstleistungen auch in ländlichen Gebieten an.

    Ein Zusammengehen von T-Mobile US und Sprint war in den vergangenen Jahren bereits mehrfach an Wettbewerbs-Bedenken gescheitert. Vor gut einem Jahr hatte sich die Telekom nach langem Ringen mit dem Sprint-Haupteigner Softbank auf die Modalitäten eines Zusammengehens geeinigt. Mit der Fusion wollen die beiden kleineren Anbieter früheren Angaben zufolge am US-Mobilfunkmarkt jährlich über 6 Milliarden Dollar an Kosten sparen. Mit dann rund 130 Millionen Mobilfunkkunden wollen sie sich zu einem mächtigen Gegenspieler für die beiden Platzhirsche Verizon und AT&T mausern./nas/jha/

    Drucken
  • 23.04.2019 Verizon legt Latte nach gutem Auftaktquartal höher

    Verizon legt Latte nach gutem Auftaktquartal höher

    23.04.2019| 14:38:22

    NEW YORK (awp international) - Der US-Telekomkonzern Verizon hat im ersten Quartal von üppigeren Mobilfunktarifen profitiert und hebt seine Gewinnprognosen für das Gesamtjahr an. Statt von einem bereinigten Gewinn je Aktie auf Vorjahresniveau geht der Konkurrent der Telekom-Tochter T-Mobile US nun von einem Anstieg im niedrigen einstelligen Prozentbereich aus, wie er am Dienstag in New York mitteilte.

    Von Januar bis Ende März war der auf die Aktionäre entfallende Gewinn im Vorjahresvergleich um 10,7 Prozent auf 5,03 Milliarden US-Dollar geklettert. Bereinigt um Sonderposten war das je Aktie etwas mehr als von Analysten erwartet. Der Umsatz legte um 1,1 Prozent auf 32,1 Milliarden Dollar zu.

    Die Verizon-Aktie war vorbörslich trotz der angehobenen Prognose kaum bewegt. Bei der Kundenzahl enttäuschte Verizon. Insgesamt wuchs die Zahl der Vertragskunden im Mobilfunk um 61 000, weit weniger als von Experten geschätzt. Dabei kam dem Unternehmen noch zugute, dass es bei sogenannten Wearables wie Smartwatches viele neue Kunden gewinnen konnte. Unter anderem der starke Kundenzustrom im vierten Quartal des Vorjahres und auch mehr Anschlüsse pro Kunde hätten die Serviceerlöse nach oben getrieben, hiess es./men/stw/mis

    Drucken
  • 05.04.2019 Samsung führt weltweit erstes Smartphone mit 5G-M...

    Samsung führt weltweit erstes Smartphone mit 5G-Mobilfunkchip ein

    05.04.2019| 09:32:08

    SEOUL (awp international) - Der südkoreanische Technologieriese Samsung hat das weltweit erste verfügbare Smartphone mit eingebautem 5G-Mobilfunkchip für die neuen Hochgeschwindigkeitsnetze auf den Markt gebracht. Die drei südkoreanischen Netzbetreiber SK Telecom, KT und LG Uplus nahmen am Freitag offiziell die ersten Anmeldungen für die 5G-taugliche Variante der im März eingeführten neuen Galaxy S10-Reihe entgegen. Der Verkauf begann zwei Tage nach dem vorgezogenen Start des weltweit ersten landesweiten Netzes für den superschnellen Datenfunk 5G in Südkorea.

    "Bisher haben wir keine Verkaufsprognosen", sagte eine Sprecherin des Smartphone-Marktführers. Noch in diesem Monat will auch der einheimische Konkurrent LG sein erstes 5G-Gerät einführen.

    Die drei Betreiber hatten die Aktivierung ihrer 5G-Netze wegen der Befürchtung vorgezogen, der US-Provider Verizon könne ihnen zuvorkommen. Verizon hatte am Mittwoch bekanntgegeben, ebenfalls seinen 5G-Dienst aktiviert zu haben - zunächst allerdings nur auf Teile Chicagos und Minneapolis beschränkt. Von den 5G-Netzen der Telekomfirmen in Südkorea konnten zunächst nur einige ausgewählte Nutzer profitieren.

    Nach Angaben der Unternehmen ist das 5G-Netzwerk in Gebieten mit grossem Datenverkehr verfügbar, darunter 85 Städte, Universitätsgelände, Bahnhöfe für den Hochgeschwindigkeitszug KTX sowie Sportstadien. Mit dem Galaxy S10 5G können Nutzer nach Angaben von Samsung Geschwindigkeiten für die Datenübertragung erreichen, die bis zu 20-mal schneller sind als beim aktuellen 4G.

    Das 5G werde auch die Bereiche Spiele, Sport und andere Unterhaltungsinhalte "revolutionieren", hiess es. Verzögerungen während Sportübertragungen und bei Online-Spielen würden praktisch ausgeschlossen, wurde Kang Hoseong von der Planungsgruppe für innovative Produkte bei Samsung Electronics zitiert./dg/DP/stk

    Drucken
  • 04.04.2019 Korr: 5G-Netze für Smartphones in Südkorea und de...

    Korr: 5G-Netze für Smartphones in Südkorea und den USA gestartet

    04.04.2019| 13:25:58

    (Im 2. Satz des zweiten Absatzes wurde korrigiert: zwei Tage (statt: einen Tag) früher als vorgesehen. Der Satz wurde umformuliert, um deutlich zu machen, dass der Netzstart noch am Mittwoch Ortszeit war.)

    SEOUL (awp international) - Mobilfunkbetreiber in Südkorea und den USA haben früher als geplant ihre kommerziellen Netzwerke des neuen Datenfunks 5G für Smartphones in Betrieb genommen. Im Rennen um den Start des ersten superschnellen Netzes für den Massenmarkt war das 5G-Netz in den USA allerdings zunächst nur in zwei Städten verfügbar. In Südkorea waren beim Start nur ausgewählte Nutzer dabei.

    Der US-Provider Verizon teilte am Mittwoch (Ortszeit) mit, dass das 5G-Ultrabreitband jetzt in Teilen Chicagos und Minneapolis im Livebetrieb sei - und damit um eine Woche früher als geplant. Kurz zuvor aktivierten bereits am späten Mittwochabend in Südkorea (Ortszeit) die drei grössten Betreiber des Landes ihre Netze für den neuen Mobilfunkstandard zwei Tage früher als vorgesehen. Das neue Netz soll in Südkorea in 85 Städten einschliesslich der Hauptstadt Seoul und sechs weiteren Grossstädten verfügbar sein.

    Mit 5G können Daten bis zu rund hundert Mal schneller transportiert werden als beim derzeitigen LTE (4G). Der neue Standard verspricht zudem kürzere Laufzeiten der Daten (Latenz).

    Sowohl Verizon als auch die Anbieter in Südkorea beanspruchten für sich, die weltweit ersten 5G-Smartphone-Nutzer zu haben. In Südkorea wurden sie vorab mit dem neuen, 5G-tauglichen Flaggschiff-Smartphone des Marktführers Samsung , Galaxy S10, ausgestattet. Das Modell wird allerdings erst an diesem Freitag offiziell auf den Markt kommen.

    Der grösste Mobilfunkanbieter in Südkorea, SK Telecom, erklärte am Donnerstag, dass sechs Prominente einschliesslich der früheren Eiskunstlauf-Olympiasiegerin Yuna Kim die "ersten 5G-Smartphone-Abonnenten der Welt" seien. Die Prominenten sollen als 5G-Botschafter für den Service des Unternehmens werben.

    Um das ultraschnelle 5G-Netz von Verizon in den USA zu nutzen, können Kunden bisher nur auf das Motorola-Modell Moto Z3 zurückgreifen, das dazu extra aufgerüstet werden muss.

    In Südkorea hatten die Telekommunikationsunternehmen SK Telecom, KT und LG Uplus bereits im Dezember ein 5G-Netz für den kommerziellen Einsatz für WLAN-Router von Firmenkunden in Betrieb genommen. Südkorea sei beim Start von 5G anderen Ländern voraus, sagte der Minister für Wissenschaft und Informationstechnologie, Yoo Young Min. "Wir werden alle Ressourcen darauf konzentrieren, um bei 5G weltweit führend zu sein." 5G werde helfen, neue Technologien zu realisieren, selbstfahrende Autos, Roboter und Hologramme eingeschlossen, sowie neue Werte durch die Zusammenführung verschiedener Industriebereiche zu schaffen.

    In Deutschland läuft derzeit noch die Versteigerung von Frequenzen für 5G. Deutsche Telekom , Telefónica und Vodafone sowie der Neueinsteiger Drillisch zählen zu den Bietern./dg/DP/fba

    Drucken
  • 04.04.2019 5G-Netze für Smartphones in Südkorea und den USA ...

    5G-Netze für Smartphones in Südkorea und den USA gestartet

    04.04.2019| 12:25:15

    (Ausführliche Fassung)

    SEOUL (awp international) - Mobilfunkbetreiber in Südkorea und den USA haben früher als geplant ihre kommerziellen Netzwerke des neuen Datenfunks 5G für Smartphones in Betrieb genommen. Im Rennen um den Start des ersten superschnellen Netzes für den Massenmarkt war das 5G-Netz in den USA allerdings zunächst nur in zwei Städten verfügbar. In Südkorea waren beim Start nur ausgewählte Nutzer dabei.

    Der US-Provider Verizon teilte am Mittwoch (Ortszeit) mit, dass das 5G-Ultrabreitband jetzt in Teilen Chicagos und Minneapolis im Livebetrieb sei - und damit um eine Woche früher als geplant. Kurz zuvor aktivierten bereits die drei grössten Betreiber in Südkorea ihre Netze für den neuen Mobilfunkstandard einen Tag früher als vorgesehen. Das neue Netz soll in Südkorea in 85 Städten einschliesslich der Hauptstadt Seoul und sechs weiteren Grossstädten verfügbar sein.

    Mit 5G können Daten bis zu rund hundert Mal schneller transportiert werden als beim derzeitigen LTE (4G). Der neue Standard verspricht zudem kürzere Laufzeiten der Daten (Latenz).

    Sowohl Verizon als auch die Anbieter in Südkorea beanspruchten für sich, die weltweit ersten 5G-Smartphone-Nutzer zu haben. In Südkorea wurden sie vorab mit dem neuen, 5G-tauglichen Flaggschiff-Smartphone des Marktführers Samsung , Galaxy S10, ausgestattet. Das Modell wird allerdings erst an diesem Freitag offiziell auf den Markt kommen.

    Der grösste Mobilfunkanbieter in Südkorea, SK Telecom, erklärte am Donnerstag, dass sechs Prominente einschliesslich der früheren Eiskunstlauf-Olympiasiegerin Yuna Kim die "ersten 5G-Smartphone-Abonnenten der Welt" seien. Die Prominenten sollen als 5G-Botschafter für den Service des Unternehmens werben.

    Um das ultraschnelle 5G-Netz von Verizon in den USA zu nutzen, können Kunden bisher nur auf das Motorola-Modell Moto Z3 zurückgreifen, das dazu extra aufgerüstet werden muss.

    In Südkorea hatten die Telekommunikationsunternehmen SK Telecom, KT und LG Uplus bereits im Dezember ein 5G-Netz für den kommerziellen Einsatz für WLAN-Router von Firmenkunden in Betrieb genommen. Südkorea sei beim Start von 5G anderen Ländern voraus, sagte der Minister für Wissenschaft und Informationstechnologie, Yoo Young Min. "Wir werden alle Ressourcen darauf konzentrieren, um bei 5G weltweit führend zu sein." 5G werde helfen, neue Technologien zu realisieren, selbstfahrende Autos, Roboter und Hologramme eingeschlossen, sowie neue Werte durch die Zusammenführung verschiedener Industriebereiche zu schaffen.

    In Deutschland läuft derzeit noch die Versteigerung von Frequenzen für 5G. Deutsche Telekom , Telefónica und Vodafone sowie der Neueinsteiger Drillisch zählen zu den Bietern./dg/DP/mis

    Drucken
  • 04.04.2019 5G-Netze für Smartphones in Südkorea und den USA ...

    5G-Netze für Smartphones in Südkorea und den USA gestartet

    04.04.2019| 10:30:30

    SEOUL (awp international) - Mobilfunkbetreiber in Südkorea und den USA haben früher als geplant ihre kommerziellen Netzwerke des neuen Datenfunks 5G für Smartphones in Betrieb genommen. Im Rennen um den Start des ersten superschnellen Netzes für den Massenmarkt war das 5G-Netz in den USA allerdings zunächst nur in zwei Städten verfügbar. In Südkorea waren beim Start nur ausgewählte Kunden dabei. Der US-Provider Verizon teilte am Mittwoch (Ortszeit) mit, dass das 5G-Ultrabreitband jetzt in Teilen Chicagos und Minneapolis im Livebetrieb sei - und damit um eine Woche früher als geplant. Kurz zuvor aktivierten bereits die Betreiber in Südkorea ihre Netze für den neuen Mobilfunkstandard.

    Sowohl Verizon als auch die Anbieter in Südkorea beanspruchten für sich, die weltweit ersten 5G-Smartphone-Nutzer zu haben. In Südkorea wurden sie vorab mit dem neuen, 5G-tauglichen Flaggschiff-Smartphone des Marktführers Samsung , Galaxy S10, ausgestattet. Das Modell wird allerdings erst am kommenden Freitag, dem eigentlichen Massenstart, offiziell auf den Markt gebracht.

    In Südkorea hatten die Telekommunikationsunternehmen SK Telecom, KT und LG Uplus bereits im Dezember ein 5G-Netz für den kommerziellen Dienst für WLAN-Router von Firmenkunden in Betrieb genommen.

    Mit 5G können Daten bis zu rund hundert Mal schneller transportiert werden als beim derzeitigen LTE (4G). Der neue Standard verspricht zudem kürzere Laufzeiten der Daten./dg/DP/mis

    Drucken
  • 29.01.2019 Verizon verdient im Schlussquartal mehr als erwartet

    Verizon verdient im Schlussquartal mehr als erwartet

    29.01.2019| 15:39:24

    NEW YORK (awp international) - Der grösste US-Mobilfunker Verizon hat im Schlussquartal dank neuer Telefonkunden mehr verdient als erwartet. Im vierten Quartal betrug der um Sondereffekte bereinigte Gewinn 1,12 US-Dollar je Aktie, wie Verizon am Dienstag in New York mitteilte.

    Analysten waren im Schnitt von 1,09 Dollar je Anteilsschein ausgegangen, nach 0,86 Dollar ein Jahr zuvor. Der operative Umsatz legte um ein Prozent auf 34,3 Milliarden Dollar zu. Das war etwas weniger als von Experten prognostiziert. Die Aktie verlor vorbörslich ein Prozent.

    Für das laufenden Jahr rechnet Verizon mit einem bereinigten Gewinn je Aktie auf dem Niveau des Vorjahres. Der Umsatz soll im niedrigen einstelligen Prozent-Bereich wachsen. Zudem plant der US-Mobilfunker, 17 bis 18 Milliarden Dollar unter anderem in den Ausbau des neuen Netzstandards 5G zu investieren. Verizon gehört zu den ersten in der Branche, die ihren Kunden die superschnellen Netze anbieten wollen.

    Bereits im Dezember hatte Verizon mitgeteilt, dass die Streichung tausender Arbeitsplätze und Abschreibungen auf das von Yahoo übernommene Web-Geschäft sowie die Online-Tochter AOL im vierten Quartal eine Milliardensumme kosten würden. Insgesamt belasteten die Sondereffekte das Vorsteuerergebnis im Schlussquartal mit etwa 4,9 Milliarden Dollar.

    Unter dem Strich blieb Verizon im Gesamtjahr 2018 ein Gewinn von 15,5 Milliarden Dollar hängen. Das war etwa die Hälfte vom Vorjahr, als das Unternehmen von einer milliardenschweren Steuergutschrift profitiert hatte./mne/fba/jha/

    Drucken
  • 11.12.2018 Stellenabbau und Abschreibung auf Yahoo kosten Ve...

    Stellenabbau und Abschreibung auf Yahoo kosten Verizon Milliardensumme

    11.12.2018| 15:59:45

    NEW YORK (awp international) - Die Streichung tausender Arbeitsplätze kostet den grössten US-Mobilfunkanbieter Verizon voraussichtlich einen Milliardenbetrag. Noch teurer schlagen die Abschreibungen auf das von Yahoo übernommene Web-Geschäft sowie die Online-Tochter AOL zu Buche, wie Verizon am Dienstag in New York mitteilte. Als Grund dafür nannte das Unternehmen einen verschärften Wettbewerb bei der Online-Werbung.

    Die Abschreibungen summieren sich im vierten Quartal auf 4,6 Milliarden US-Dollar (4,0 Mrd Euro). Unter dem Strich rechnet Verizon mit einer Belastung von 4,5 Milliarden Dollar. Der Konzern hatte das Kerngeschäft des früheren Yahoo-Konzerns 2017 übernommen.

    Zudem muss Verizon die Abfindungen und weitere Kosten für den geplanten Stellenabbau schultern. Diese sollen sich im vierten Quartal auf 1,8 bis 2,1 Milliarden Dollar belaufen. Nach Steuern soll die Belastung für den Konzern bei 1,3 bis 1,6 Milliarden Dollar liegen. Dem steht ein Steuervorteil von 2,1 Milliarden Dollar gegenüber, der im gleichen Zeitraum verbucht werden soll.

    Erst am Montagabend hatte Verizon bekanntgegeben, dass rund 10 400 Mitarbeiter freiwillige Abfindungsangebote angenommen hätten. Sie würden das Unternehmen bis Mitte nächsten Jahres verlassen.

    Insgesamt hatte der Konzern Ende September laut eigenen Angaben 152 300 Angestellte. Verizon verdiente zuletzt zwar glänzend - der Gewinn stieg im dritten Quartal im Jahresvergleich um mehr als ein Drittel auf rund fünf Milliarden Dollar. Doch wegen hoher Investitionen in den neuen Netzstandard 5G steht das Unternehmen unter einem hohen Kostendruck. Verizon gehört zu den ersten in der Branche, die die superschnellen Netze anbieten wollen./stw/hbr/fba

    Drucken
  • 10.12.2018 Grösster US-Mobilfunker Verizon streicht 10 400 Jobs

    Grösster US-Mobilfunker Verizon streicht 10 400 Jobs

    10.12.2018| 18:37:37

    NEW YORK (awp international) - Der grösste US-Mobilfunkanbieter Verizon baut zahlreiche Stellen ab. Rund 10 400 Mitarbeiter hätten freiwillige Abfindungsangebote angenommen und würden das Unternehmen bis Mitte nächsten Jahres verlassen, teilte Verizon am Montag in New York mit.

    Insgesamt hatte der Konzern Ende September laut eigenen Angaben 152 300 Angestellte. Verizon verdiente zuletzt zwar glänzend - der Gewinn stieg im dritten Quartal im Jahresvergleich um über ein Drittel auf rund fünf Milliarden Dollar. Doch wegen hoher Investitionen in den neuen Netzstandard 5G ist der Kostendruck hoch. Verizon gehört zu den ersten in der Branche, die die superschnellen Netze anbieten wollen./hbr/DP/fba

    Drucken
  • 30.10.2018 Telekom-Tochter T-Mobile US wächst weiter kräftig

    Telekom-Tochter T-Mobile US wächst weiter kräftig

    30.10.2018| 22:33:59

    BELLEVUE (awp international) - Die US-Tochter des Bonner Telekom-Konzerns hat ihren Wachstumskurs im Sommer fortgesetzt und viele neue Kunden hinzugewonnen. Im dritten Quartal kamen nach Abzug von Kündigungen 774 000 neue Telefonverträge unter eigener Marke hinzu, wie T-Mobile US am Dienstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Damit wurden die Erwartungen der Wall-Street-Analysten klar übertroffen.

    Der Umsatz kletterte im Jahresvergleich um acht Prozent auf 10,8 Milliarden Dollar und der Gewinn legte um 45 Prozent auf 795 Millionen Dollar (701 Mio Euro zu. Die Ergebnisse lagen deutlich über den Prognosen der Experten, der Aktienkurs drehte nachbörslich ins Plus und stieg in einer ersten Reaktion um fast drei Prozent.

    T-Mobile ist die Nummer drei im US-Mobilfunkmarkt, auf dem scharfe Konkurrenz und ein erbitterter Preiskampf herrschen. Um den Branchenführern AT&T und Verizon etwas entgegenzusetzen, will sich die Telekom-Tochter mit dem viertgrössten Anbieter Sprint zusammentun. Es ist aber weiter offen, ob die Kartellwächter die Fusion genehmigen. 2014 scheiterte sie schon einmal an wettbewerbsrechtlichen Bedenken./hbr/DP/he

    Drucken
  • 23.10.2018 Verizon macht mehr Gewinn und hofft auf 5G-Mobilfunk

    Verizon macht mehr Gewinn und hofft auf 5G-Mobilfunk

    23.10.2018| 14:33:58

    NEW YORK (awp international) - Der grösste US-Mobilfunker Verizon sieht sich nach einem überraschend guten Sommerquartal für den neuen Netzstandard 5G gerüstet. Mit dem Start von 5G im letzten Jahresviertel dürfte sich der starke Trend aus dem dritten Quartal fortsetzen, kündigte der neue Verizon-Chef Hans Vestberg am Dienstag an. Verizon gehört zu den ersten in der Branche, die ihren Kunden die superschnellen Netze anbieten wollen.

    Im dritten Quartal legte der Gewinn um mehr als ein Drittel auf rund 5 Milliarden US-Dollar zu. Je Aktie erzielte Verizon einen bereinigten Gewinn von 1,22 Dollar, was mehr war als von Analysten erwartet. Der Umsatz wuchs um 2,8 Prozent auf 32,6 Milliarden Dollar. Die Zahl der Vertragskunden kletterte ebenfalls stärker als erwartet um 515 000./she/stw/jha/

    Drucken
Ältere News ›

Stammdaten

Branche/Sektor Telekommunikation
Währung US-Dollar
Typ Aktien/Units mit Aktie/PS
Börse NYSE
Börse URL www.nyse.com
Symbol VZ
Valor 1095642
ISIN ---

Performance

  +/- +/-%
Perf. 1W   +1.15%
Perf. laufende Woche --- ---
Perf. 1M +1.17 +2.06%
Perf. 3M -0.99 -1.68%
Perf. laufendes Jahr +1.78 +3.17%
Perf. 52W   +14.04%

Bezahlte Kurse

  • Go
Some text
Zeit Preis Volumen
16:00:12 56.99 3'513'802
16:00:12 56.99 3'513'802
15:59:59 57.00 1
15:59:58 56.99 1'364
15:59:58 56.985 100
15:59:56 56.985 100

Corporate action

Company Gesellschaftsereignis Übersicht (12.06.2019)
Instrument Barausschüttung (07.06.2019)

Handelsplätze

Börse Letzter +/-% Volumen Datum/Zeit
SETSqx 57.3805 -1.38% 27'716 26.06.2019
Xetra 50.61 -0.71% 281 26.06.2019
CTA IEX 56.975 -1.78% --- 16:15:07
CTA NAS PSX 56.98 -1.78% --- 16:15:07
CTA NASD BX 56.98 -1.78% --- 16:15:07
CTA NYSE Nat 56.99 -1.76% --- 16:15:07
CTA BZX 56.99 -1.76% --- 16:15:07
CTA BYX 56.99 -1.76% --- 16:15:07
CTA EDGA 56.99 -1.76% --- 16:15:07
NYSE Arca 57.00 -1.72% --- 16:15:07
NYSE US Comp 56.99 -1.74% --- 16:15:07
CTA NASD OMX 56.995 -1.75% --- 16:15:07
CTA FINRA 57.00 -1.74% --- 16:15:07
CTA EDGX 57.00 -1.74% --- 16:15:07
Deut.Boerse 50.60 -0.69% --- 26.06.2019
TRADEcho 3cy 3'631.2585 -2.35% --- 26.06.2019

Derivate SIX Structured Products

Hoch/Tief Historisch

Vortageshoch 58.25 (25.06.2019)
Vortagestief 57.91 (25.06.2019)
Hoch 1W 58.66 (24.06.2019)
Tief 1W 56.92 (15:59:12)
Hoch 1M 58.93 (29.05.2019)
Tief 1M 54.26 (31.05.2019)
Hoch 3M 60.53 (20.05.2019)
Tief 3M 54.26 (31.05.2019)
Hoch 1J 61.58 (20.11.2018)
Tief 1J 49.01 (27.06.2018)


Datenquelle:  SIX Financial Information AG