Logo money-net.ch

SPS N

(82.10 | +0.55 | +0.67% | 24.05.2019)

Courtagenrechner

Berechnen

Aktuelle Daten

Vortag 81.55   Datum 23.05.2019
Eröffnung 81.90   Zeit 09:00:09
Letzter 82.10   Zeit 17:30:51
Vol. Letzter 999   Volumen 139'380
+/- +0.55   +/-% +0.67%
Geld 81.10   Brief 82.50
Geld Vol 200   Brief Vol 5
Hoch 82.25   Tief 81.45
Bezahlte Kurse ›

Fundamentale Daten

Dividende 3.8
Dividende ex Datum 02.04.2019
Zahlbar Datum 04.04.2019
Rendite 4.63%
Nominalwert 15.3
Anzahl Aktien 75'946'349
Marktkapital in Mio. 6'235.20
Umsatz Vormonat 170'033'890

Aktuelle News

  • 21.05.2019 Swiss Prime Site will mit "2226" Betriebskosten h...

    Swiss Prime Site will mit "2226" Betriebskosten halbieren

    21.05.2019| 07:33:08

    Zürich (awp) - SPS Swiss Prime Site will mit dem Gebäudekonzept "2226" die Unterhalts- und Betriebskosten massiv reduzieren. Bei dem Gebäudekonzept würden die Immobilien in Massivbauweise erstellt und wiesen dadurch einen hohen Speichereffekt auf, teilte der grösste börsennotierte Schweizer Immobilienkonzern am Dienstag mit.

    Der Name des Programms geht darauf zurück, dass 22 bis 26 Grad Celsius der Temperaturbereich sei, in dem sich Menschen gerne aufhielten und arbeiteten, hiess es weiter. Angewandt wird das Konzept erstmals bei dem Projekt JED Schlieren.

    Die Oberflächen und Materialien seien so konzipiert, dass sie Temperaturschwankungen optimal ausgleichen könnten. Die Gebäude kämen ohne Heizung, Lüftung und Kühlung sowie ohne Zuführung von Fremdenergie aus. "Das Ziel ist es, die Temperatur in den Innenräumen konstant zwischen 22 und 26 Grad Celsius halten zu können", schrieb SPS. Die Unterhalts- und Betriebskosten lägen bei lediglich 50 Prozent im Vergleich zu herkömmlichen Immobilien.

    pre/rw

    Drucken
  • 02.05.2019 Anleihe: SPS stockt Anleihe mit Laufzeit bis 2027...

    Anleihe: SPS stockt Anleihe mit Laufzeit bis 2027 um 100 Mio Fr. auf

    02.05.2019| 12:30:00

    Zürich (awp) - Die Immobilienfirma Swiss Prime Site stockt ihre Anleihe mit Laufzeit bis 2027 unter Federführung von BKB, CS, UBS und ZKB zu folgenden Konditionen auf:

    Betrag:             100 Mio Fr. (mit Aufstockungsmöglichkeit)
    Total neu:          350 Mio Fr.
    Zinssatz:           1,25%
    Emissionspreis:     102,756%
    Liberierung:        29.05.2019
    Laufzeit:           7,84 Jahre, bis 02.04.2027
    Yield do Mat.:      0,885%
    Valor         
    - bis Liberierung:  41'904'119 (6)
    - nach Liberierung: 41'904'099 (0)
    Rating:             High BBB/BBB+/BBB+ (CS/UBS/ZKB)
    Kotierung:          SIX, prov. Handel ab 28.05.2019
    

    uh/tt

    Drucken
  • 28.03.2019 SPS vermietet weitere Flächen im Stücki Park an L...

    SPS vermietet weitere Flächen im Stücki Park an Lonza

    28.03.2019| 08:28:30

    Basel (awp) - Das Immobilienunternehmen SPS kommt mit der Weiterentwicklung des Stücki Park in Basel voran. Der Lifescience-Konzern Lonza miete zusätzliche 8'000 m2 in einem Neubau, teilte SPS am Donnerstag mit.

    SPS erstelle nun in zwei Bauetappen vier Gebäude mit jeweils sieben respektive acht Obergeschossen. Lonza werde dann ab dem 3. Quartal 2020 mit rund 250 Mitarbeitern einziehen.

    Insgesamt will SPS 190 Millionen Franken in den Stücki Park investieren. Bis 2023 soll damit - wie schon bekannt war - die bereits bestehenden Labor- und Büroflächen auf über 60'000 m2 verdoppelt und Raum für zusätzliche 1'700 Arbeitsplätze geschaffen werden.

    rw/tt

    Drucken
  • 04.03.2019 Anleihe: SPS nimmt 250 Mio Fr. bis 2027 auf

    Anleihe: SPS nimmt 250 Mio Fr. bis 2027 auf

    04.03.2019| 13:04:57

    Zürich (awp) - Swiss Prime Site begibt eine Anleihe unter der Federführung von BKB, CS, UBS und ZKB zu folgenden Konditionen:

    Betrag:         250 Mio CHF (mit Aufstockungsmöglichkeit)
    Zinssatz:       1,25%
    Emissionspreis: 100,341
    Liberierung:    02.04.2019
    Laufzeit:       8,0 Jahre, bis 02.04.2027
    Yield do Mat.:  1,205%
    Valor:          41'904'099 (0)
    Rating:         High BBB/BBB+/BBB+ (CS/UBS/ZKB)
    Kotierung:      SIX, ab 01.04.2019
    

    pre/uh

    Drucken
  • 28.02.2019 SPS steigert Ertrag und Gewinn - gut gefüllte Pro...

    SPS steigert Ertrag und Gewinn - gut gefüllte Projektpipeline

    28.02.2019| 16:05:10

    (Zusammenfassung)

    Zürich (awp) - Das Immobilienunternehmen Swiss Prime Site (SPS) hat im Geschäftsjahr 2018 sowohl den Ertrag als auch den Gewinn gesteigert. Die Leestandsquote konnte verringert werden und Verkäufe und Neubewertungen lieferten einen Beitrag zum Gewinn.

    Für das laufende Jahr rechnet die grösste Schweizer Immobiliengesellschaft mit einer stabien Entwicklung. Ab dem vierten Quartal 2019 sollen die Beiträge zu den Mieteinnahmen aus der Projektpipeline anschwellen.

    SPS-Chef René Zahnd wertete 2018 am Donnerstag vor den Medien als ein "insgesamt erfreuliches Geschäftsjahr". Zu den Erfolgen zählte er die erfolgreichen Kapitalerhöhungen sowie das um 5,4 Prozent gesteigerte Immobilienportfolio. Dessen Wert liegt jetzt bei 11,2 Milliarden Franken. Und der Leerstand der Immibilien sank im Berichtsjahr 4,8 Prozent - nach 5,2 Prozent vor Jahresfrist.

    In der Folge stieg der Gesamtertrag der SPS um 5,1 Prozent auf 1,21 Milliarden Franken. Die Mieteinnahmen als grösster Posten legten um 2,0 Prozent auf 479,4 Millionen zu.

    Unter Ausklammerung des Neubewertungserfolgs von 67,6 Millionen Franken lag das Ergebnis auf Stufe EBIT bei 411,1 Millionen Franken (+1,6%). Unter dem Strich stand ein um 1,8 Prozent höherer Reingewinn von 310,9 Millionen. Den Aktionären soll eine unveränderte Dividende je Aktie von 3,80 Franken ausgeschüttet werden.

    Mieteinnahmen und Projektverkäufe trieben Ertrag

    Das Kerngeschäft Immobilien steigerte den Betriebsertrag um 6,4 Prozent auf 509,2 Millionen Franken. Der Zuwachs sei einerseits mit steigenden Mieteinnahmen und andererseits mit erfolgreichen Veräusserungen von Projekten erreicht worden. "Mit den Devestitionen haben wir 34 Millionen Franken Verkaufsgewinne erzielt, einen Teil davon aus Entwicklungsprojekten", sagte Zahnd.

    Auch Wincasa und der Bereich "Leben im Alter" Tertianum steigerten den Betriebsertrag. Bei Jelmoli war der Ertrag rückläufig, ebenso bei Swiss Prime Site Solutions.

    Dynamik im Büromarkt dürfte 2019 anhalten

    "Die Konjunkturaussichten haben sich zwar etwas eingetrübt, sie sind für die Schweiz aber immer noch intakt", sagte der SPS-Chef. "Die Dynamik, die wir im vergangenen Jahr im Büromarkt gesehen haben, dürfte auch 2019 anhalten." Den Retailbereich sieht er in einem stärkeren Wandel, der jedoch auch Potenzial biete, etwa durch einen Ausbau der Gastronomie oder andere Nutzungen. Die weiter expansive Zinspolitik der SNB sei weiter ein positiver Faktor.

    Für das laufende Geschäftsjahr 2019 erwartet SPS sowohl auf Stufe Ertrag wie auch auf der Gewinnebene stabile Resultate. Dazu würden das aktive Asset-, Portfolio- und Leerstandsmanagement sowie die Umsetzung von Entwicklungsprojekten beitragen. Im laufenden Jahr soll die Leerstandsquote bei 5 Prozent oder darunter liegen und der Ergebnisbeitrag aus dem Segment Dienstleistungen soll steigen.

    Den Wert der Projektpipeline beziffert das Unternehmen derzeit auf rund 2 Milliarden Franken. Derzeit sind sechs Projekte im Bau und 9 befinden sich in der Planung. Bei den Projekten Yond in Zürich und Schönburg in Bern wird mit der Fertigstellung im laufenden Jahr gerechnet.

    Projekte werden Mieterträge steigen lassen

    Ab dem vierten Quartal sollen die erstellten Liegenschaften für Wachstumsimpulse bei den Mieterträgen sorgen, wie es hiess. Hier wird für 2019 ein Beitrag von 2,5 Millionmen erwartet. In den Folgejahren soll dieser Wert dann deutlich anschwellen. Für 2020 wird der aktuellen Planung zufolge ein Anstieg um 14,1 Millionen Franken projiziert, bis 2023 wird sukzessive ein Anstieg bis auf +27,3 Millionen Franken erwartet.

    Mit den Zahlen hat das Unternehmen die Analysten-Schätzungen erfüllt, die Dividende fällt etwas höher aus als geschätzt. Die SPS-Aktien gewinnen in einem negativen Gesamtmarkt (SPI -0,3%) am Donnerstagnachmittag 0,6 Prozent auf 84,20 Franken hinzu.

    yr/ra

    Drucken
  • 28.02.2019 Wdh: SPS steigert Ertrag und Gewinn - unverändert...

    Wdh: SPS steigert Ertrag und Gewinn - unveränderte Dividende

    28.02.2019| 09:08:41

    (Wort im vorletzten Absatz gelöscht)

    Olten (awp) - Das Immobilienunternehmen Swiss Prime Site (SPS) hat im Geschäftsjahr 2018 sowohl den Ertrag als auch den Gewinn gesteigert. Der Gesamtertrag stieg im Jahresvergleich um 5,1 Prozent auf 1,21 Milliarden Franken. Die Mieteinnahmen als grösster Posten legten um 2,0 Prozent auf 479,4 Millionen zu, wie SPS am Donnerstag mitteilte.

    Unter Ausklammerung des Neubewertungserfolgs von 67,6 Millionen Franken lag das Ergebnis auf Stufe EBIT bei 411,1 Millionen Franken (+1,6%). Unter dem Strich stand ein um 1,8 Prozent höherer Reingewinn von 310,9 Millionen.

    Die Leerstandsquote per Ende Jahr belief sich auf 4,8 Prozent nach 5,2 Prozent vor Jahresfrist, der Wert des gesamten Portfolios stieg um 5,4 Prozent auf 11,2 Milliarden Franken.

    Den Aktionären soll eine unveränderte Dividende je Aktie von 3,80 Franken ausgeschüttet werden. Zudem wird der Generalversammlung Gabrielle Nater-Bass zur Wahl zur Wahl in den Verwaltungsrat vorgeschlagen. Bis auf Klaus Wecken stellen sich alle bisherigen Mitglieder des Verwaltungsrats zur Wiederwahl zur Verfügung, wie es weiter hiess.

    Mit den Zahlen hat das Unternehmen die Analysten-Schätzungen knapp erreicht, die Dividende fällt etwas höher aus als geschätzt. Die Analysten hatten im Durchschnitt (AWP-Konsens) für den Mietertrag 480,3 Millionen Franken veranschlagt, beim EBIT 411,3 Millionen und bei der Dividende 3,75 Franken pro Aktie.

    Mieteinnahmen und Projektverkäufe trieben Ertrag

    Das Kerngeschäft Immobilien steigerte den Betriebsertrag um 6,4 Prozent auf 509,2 Millionen Franken. Der Zuwachs sei einerseits mit steigenden Mieteinnahmen und andererseits mit erfolgreichen Veräusserungen von Projekten erreicht worden, schrieb SPS weiter.

    Auch Wincasa und der Bereich "Leben im Alter" Tertianum steigerten den Betriebsertrag. Bei Jelmoli war der Ertrag rückläufig, ebenso wie bei Swiss Prime Site Solutions.

    Für das laufende Geschäftsjahr 2019 erwartet SPS sowohl auf Stufe Ertrag wie auch auf der Gewinnebene stabile Resultate. Dazu würden das aktive Asset-, Portfolio- und Leerstandsmanagement sowie die Umsetzung von Entwicklungsprojekten beitragen. Ab dem vierten Quartal sollen die erstellten Liegenschaften für Wachstumsimpulse bei den Mieterträgen sorgen, wie es hiess.

    yr/kw

    Drucken
  • 28.02.2019 SPS steigert Ertrag und Gewinn - unveränderte Div...

    SPS steigert Ertrag und Gewinn - unveränderte Dividende

    28.02.2019| 08:41:57

    Olten (awp) - Das Immobilienunternehmen Swiss Prime Site (SPS) hat im Geschäftsjahr 2018 sowohl den Ertrag als auch den Gewinn gesteigert. Der Gesamtertrag stieg im Jahresvergleich um 5,1 Prozent auf 1,21 Milliarden Franken. Die Mieteinnahmen als grösster Posten legten um 2,0 Prozent auf 479,4 Millionen zu, wie SPS am Donnerstag mitteilte.

    Unter Ausklammerung des Neubewertungserfolgs von 67,6 Millionen Franken lag das Ergebnis auf Stufe EBIT bei 411,1 Millionen Franken (+1,6%). Unter dem Strich stand ein um 1,8 Prozent höherer Reingewinn von 310,9 Millionen.

    Die Leerstandsquote per Ende Jahr belief sich auf 4,8 Prozent nach 5,2 Prozent vor Jahresfrist, der Wert des gesamten Portfolios stieg um 5,4 Prozent auf 11,2 Milliarden Franken.

    Den Aktionären soll eine unveränderte Dividende je Aktie von 3,80 Franken ausgeschüttet werden. Zudem wird der Generalversammlung Gabrielle Nater-Bass zur Wahl zur Wahl in den Verwaltungsrat vorgeschlagen. Bis auf Klaus Wecken stellen sich alle bisherigen Mitglieder des Verwaltungsrats zur Wiederwahl zur Verfügung, wie es weiter hiess.

    Mit den Zahlen hat das Unternehmen die Analysten-Schätzungen knapp erreicht, die Dividende fällt etwas höher aus als geschätzt. Die Analysten hatten im Durchschnitt (AWP-Konsens) für den Mietertrag 480,3 Millionen Franken veranschlagt, beim EBIT 411,3 Millionen und bei der Dividende 3,75 Franken pro Aktie.

    Mieteinnahmen und Projektverkäufe trieben Ertrag

    Das Kerngeschäft Immobilien steigerte den Betriebsertrag um 6,4 Prozent auf 509,2 Millionen Franken. Der Zuwachs sei einerseits mit steigenden Mieteinnahmen und andererseits mit erfolgreichen Veräusserungen von Projekten erreicht worden, schrieb SPS weiter.

    Auch die Internetplattform Wincasa und der Bereich "Leben im Alter" Tertianum steigerten den Betriebsertrag. Bei Jelmoli war der Ertrag rückläufig, ebenso wie bei Swiss Prime Site Solutions.

    Für das laufende Geschäftsjahr 2019 erwartet SPS sowohl auf Stufe Ertrag wie auch auf der Gewinnebene stabile Resultate. Dazu würden das aktive Asset-, Portfolio- und Leerstandsmanagement sowie die Umsetzung von Entwicklungsprojekten beitragen. Ab dem vierten Quartal sollen die erstellten Liegenschaften für Wachstumsimpulse bei den Mieterträgen sorgen, wie es hiess.

    yr/kw

    Drucken
  • 21.02.2019 Swiss Prime Site schlägt Gabrielle Nater-Bass zur...

    Swiss Prime Site schlägt Gabrielle Nater-Bass zur Wahl in den VR vor

    21.02.2019| 19:46:00

    Zürich (awp) - Beim Immobilienunternehmen Swiss Prime Site kommt es zu Veränderungen im Verwaltungsrat. Klaus Wecken, Mitglied im Verwaltungsrat seit 2009, tritt an der kommenden Generalversammlung im März nicht mehr zur Wiederwahl an, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

    Als Ersatz für Wecken schlägt der Verwaltungsrat die Zuwahl von Gabrielle Nater-Bass in das Gremium vor. Sie ist seit 2006 Partnerin der Wirtschaftskanzlei Homburger.

    cf/mk

    Drucken
  • 08.01.2019 SPS gewinnt neue Mieter für ehemalige OVS-Standorte

    SPS gewinnt neue Mieter für ehemalige OVS-Standorte

    08.01.2019| 09:02:00

    Zürich (awp) - Der Immobiliengesellschaft Swiss Prime Site (SPS) ist es gelungen, insgesamt acht ehemalige Standorte der OVS-Kleidergeschäfte neu zu vermieten. Die Betreiberin der Läden war im August 2018 Konkurs gegangen. Für alle Standorte habe man nun neue, langfristige Mietverträge abgeschlossen, teilte SPS am Dienstag mit.

    Zu den künftigen Mietern gehörten Bankinstitute, Lebensmittelläden sowie erneut Kleiderhändler. SPS werde aufgrund der veränderten Mieterstruktur an einigen Standorten bauliche Massnahmen treffen, hiess es weiter. Die Übergabe der Flächen an die Mieter soll 2019 abgeschlossen werden. Finanzielle Details wurden in der Meldung keine genannt.

    Sempione Fashion hatte im Dezember 2016 Charles Vögele und seine rund 140 Geschäftslokale übernommen. Allerdings musste das Unternehmen bereits Ende Juni 2018 allen rund 1200 Angestellten kündigen. Bereits seit Ende März hatte das Unternehmen sich in der Nachlassstundung befunden.

    Ausserdem gab SPS am Dienstag eine Neuvermietung innerhalb des Roten Turms in Winterthur bekannt. Per Anfang 2019 wird der bestehende Ankermieter Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW) die letzten noch verfügbaren Flächen übernehmen.

    kw/tt

    Drucken
  • 03.12.2018 Wincasa ernennt Ines Doherr zur neuen Personalchefin

    Wincasa ernennt Ines Doherr zur neuen Personalchefin

    03.12.2018| 12:30:00

    Zürich (awp) - Im Management des Immobiliendienstleisters Wincasa kommt es zu zwei Änderungen. Ines Doherr wird per 1. März 2019 Bereichsleiterin Human Resources und damit auch Geschäftsleitungsmitglied. Bereits per 1. Januar 2019 übernehme Steven Bruinsma die Leitung des neuen Bereichs Customer Relations, wie die Tochter von Swiss Prime Site (SPS) am Montag mitteilte.

    Ines Doherr tritt die Nachfolge von Hans-Peter Näf an, der in Frühpension geht. Doherr ist gemäss Mitteilung HR-Expertin und war zuletzt unter anderem für die Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) als Leiterin Personalmanagement und für das Kantonsspital St. Gallen als Leiterin HR-Beratung tätig.

    Steven Bruinsma werde in seiner Funktion als Leiter des Bereiche Customer Relations direkt dem CEO unterstellt sein und erhalte Beisitz in der Geschäftsleitung von Wincasa, hiess es weiter. Bruinsma kennt laut Mitteilung viele Ansprechpartner auf Kundenseite und auch bei Wincasa bestens. Bevor er per 1. Januar 2018 als Senior Advisor Corporate Services innerhalb der Swiss Prime Site Gruppe zu Immoveris wechselte, war er bereits während vier Jahren in der gleichen Funktion bei Wincasa tätig.

    Wincasa ist eine Gruppengesellschaft von SPS und bewirtschaftet rund 235'000 Objekte mit einem Anlagewert von 67 Milliarden Franken. Die 1999 gegründete Aktiengesellschaft mit Hauptsitz in Winterthur ist an 27 Standorten in allen Landesteilen präsent.

    sig/rw

    Drucken
  • 01.11.2018 Wdh: Personalrochade zwischen SPS Immobilien und ...

    Wdh: Personalrochade zwischen SPS Immobilien und Wincasa

    01.11.2018| 13:16:58

    (Meldung vom Dienstag wiederholt; präzisiert die Zuständigkeit für 'Construction & Facility Management' statt 'Liegenschaftenverwaltung')

    Olten (awp) - Wincasa und Swiss Prime Site Immobilien nehmen personelle Wechsel in den jeweiligen Geschäftsleitungen vor. Beatrice Landolt übernimmt ab Februar 2019 die Bereichsleitung Construction & Facility Management bei Wincasa und wird damit Geschäftsleitungsmitglied. Die bisherige Stelleninhaberin Karin Voigt wechselt zeitgleich nach acht Jahren im Gegenzug zu SPS Immobilien und übernimmt dort in der Geschäftsleitung die Leitung des Portfolio Management.

    Landholt leitet seit 2016 bei SPS den Bereich Research & Scouting sowie das Konpetenzzentzum Betreutes Wohnen (Assisted Living), wie es in einer Mitteilung vom Dienstag hiess. Zuvor war sie bei Seniocare tätig, die über die Tertianum Gruppe zu SPS kam.

    yr/uh/rw

    Drucken
  • 30.10.2018 Personalrochade zwischen SPS Immobilien und Wincasa

    Personalrochade zwischen SPS Immobilien und Wincasa

    30.10.2018| 14:30:03

    Olten (awp) - Wincasa und Swiss Prime Site Immobilien nehmen personelle Wechsel in den jeweiligen Geschäftsleitungen vor. Beatrice Landolt übernimmt ab Februar 2019 die Bereichsleitung Liegenschaftsverwaltung (Construction & Facility Management) bei Wincasa und wird damit Geschäftsleitungsmitglied. Die bisherige Stelleninhaberin Karin Voigt wechselt zeitgleich nach acht Jahren im Gegenzug zu SPS Immobilien und übernimmt dort in der Geschäftsleitung die Leitung des Portfolio Management.

    Landholt leitet seit 2016 bei SPS den Bereich Research & Scouting sowie das Konpetenzzentzum Betreutes Wohnen (Assisted Living), wie es in einer Mitteilung vom Dienstag hiess. Zuvor war sie bei Seniocare tätig, die über die Tertianum Gruppe zu SPS kam.

    yr/uh

    Drucken
Ältere News ›

Stammdaten

Branche/Sektor Immobilien
Währung Schweizer Franken
Typ Aktien/Units mit Aktie/PS
Börse SIX SX
Börse URL www.six-swiss-exchange.com
Symbol SPSN
Valor 803838
ISIN CH0008038389

Performance

  +/- +/-%
Perf. 1W   -1.33%
Perf. laufende Woche -0.55 -0.67%
Perf. 1M -0.70 -0.85%
Perf. 3M -2.00 -2.39%
Perf. laufendes Jahr +2.00 +2.51%
Perf. 52W   -11.49%

Bezahlte Kurse

  • Go
Some text
Zeit Preis Volumen
15:35:42 81.90 89
15:30:01 81.95 20

Corporate action

Company Gesellschaftsereignis Übersicht (02.05.2019)
Instrument Barausschüttung (28.02.2019)

Handelsplätze

Börse Letzter +/-% Volumen Datum/Zeit
SETSqx 82.10 +0.67% 3'085 24.05.2019
SwissAtMid 82.175 +1.01% 12 24.05.2019
Deut.Boerse 71.85 -0.42% --- 24.05.2019

Derivate SIX Structured Products

Hoch/Tief Historisch

Vortageshoch 82.35 (23.05.2019)
Vortagestief 81.20 (23.05.2019)
Hoch 1W 83.50 (20.05.2019)
Tief 1W 81.20 (23.05.2019)
Hoch 1M 83.70 (25.04.2019)
Tief 1M 80.95 (06.05.2019)
Hoch 3M 88.35 (01.04.2019)
Tief 3M 80.95 (06.05.2019)
Hoch 1J 92.785421 (25.05.2018)
Tief 1J 77.20 (15.10.2018)


Datenquelle:  SIX Financial Information AG